Make your own free website on Tripod.com
 
Superleise Windkraftanlagen in Baesweiler-West deutlich hörbar!
Anwohner berichten von Eisfall bereits ohne WKA-Betrieb


Eisstücke durch WKA Eisfall fliegen sogar über den Fuss-/Radweg!

Wir Anwohner in Baesweiler-West können es wirklich selbst nicht glauben, haben wir doch in den vergangenen rund zwei Jahren stets nur aus Erfahrungsberichten von WKA geschädigten Anwohnern berichten können. "Gewarnt haben wir ja schliesslich genug!" Nur auf unsere Warnungen hören wollte wohl scheinbar keiner unserer Ratsvertreter!

Ob morgens gegen 8.00 Uhr oder am Abend gegen 18.00 Uhr, die erst seit dem 10.01.2002 sich drehenden WKA im Feld von Baesweiler West sind in der Siedlung West selbst aus der vierten Reihe sehr deutlich hoerbar! Dabei berichten wir selbst von hoerbaren Geräuschen aus der vierten Wohnreihe! Jeden Ungläubigen laden wir sehr gerne zum Testhören ein!

Und für diese WKA Belaestigung braucht es noch nicht einmal die Nacht und die Fenster sind wegen der Kälte auch noch geschlossen!

Das Geräusch der WKA ähnelt einem laufendem Wäschetrockner, oder Flugzeuggeräuschen, deren Turbinen immer wieder das Gas weggenommen wird, das typische Wusch... Wusch... Wusch-Geräusch der WKA ist sehr deutlich erkennbar! Wir können es selbst nicht glauben, haben wir doch bis zuletzt unserem Bürgermeister vertraut.

Die sich drehenden WKA "spiegeln" sich in jeder Pfütze, in jedem Fenster und jedem Spiegel! Der Blick des Betrachters wird - sei es von der Strasse oder aus dem Haus heraus - ständig von WKA gefangen! Dabei macht es keinen Unterschied, ob diese Spiegelung von Alsdorf aus, von Uebach-Palenberg oder von Baesweiler aus gesehen wird!

Gerichtsfeste Zeugen haben sich bereits gemeldet, welche bereits - ohne laufenden Betrieb der WKA - von Eisfall berichteten, welcher sogar über einen Weg gefallen ist. Wir werden insbesondere diese Thematik in die laufenden Verwaltungs-Gerichtsverfahren einbinden, eine weitere Strafanzeige wegen Verletzung von Verkehrssicherungsvorsorgepflichten durch die Bürgermeister der ensprechenden Städte wird nicht ausgeschlossen!

Bezüglich der deutlich hörbaren WKA Geräusche sind wir angesichts der von uns mit eigenem Messgerät seit dem Sommer 2001 durchgeführten db(A) Lärmmessungen zu der Meinung gekommen, dass ein profanes db(A) Lärmmessgerät diese für den Menschen störenden Geräusche gar nicht feststellen kann! 

Fazit:
Die Anwendung der TA-Lärm bei der Windkraftanlagen Bauantragsprüfung ist nicht mehr zeitgerecht! Hier müssen dringendst Veränderungen her! Entsprechende Petitionen haben wir bereits zum Deutschen Bundestag und zum Landtag NRW auf den Weg gebracht.
 

20.01.2002http://WilfriedHeck.tripod.com