Make your own free website on Tripod.com
  

FAZ-Grafik vom 26.8.2000
...»mitten im "Schmarloh" soll der größte Windpark Europas entstehen. Die beiden möglichen Betreiberfirmen, die Winkra aus Hannover und die Deag aus Neustadt am Rübenberge, planen eine 800 Hektar große Anlage, die mit einer Leistung von knapp 120 Megawatt etwa doppelt soviel elektrische Energie erzeugen würde wie der zur Zeit noch größe Windpark Europas im südbrandenburgischen Klettwitz.

Der Windpark soll 45 Großanlagen mit einer Höhe zwischen 135 und 175 Metern und insgesamt 67 Rotoren Platz bieten. Etwas 60 Landeigentümer können in der Gegend von den Betreibern der Anlage, die eine Fläche von rund 1.140 Bundesliga-Fußballfeldern einnehmen wird, Pachtzahlungen erwarten. Im Ort wird eine Summe von 12.000 Mark pro Windrad im Jahr genannt. Windkraft-Lobbyisten sprechen von einer "vierten Frucht". die ist auch für die Leute im Schmarloh verlockend. Den der Boden auf der ehemaligen Heide wird im Sommer schnell trocken, und die Bauern müssen ihre Grundwasserpumpen oft tuckern lassen....« Aus FAZ vom 26.8.2000

 

11.09.2000http://WilfriedHeck.tripod.com