Make your own free website on Tripod.com
Naturstrom- und Windkrafteuphorie in Deutschland und ihre FolgenPageRank Checker
Aspekte gegen Sichtbehinderung, Lärm und Zerstörung des Orts- und Landschaftsbildes in Verbindung mit der unökologischen und unwirtschaftlichen Nutzung
 regenerativer Energieträger. Hier finden Sie keine nach oben steigenden Gewinnkurven, sondern die zunehmenden Probleme mit dem 'Naturstrom' 
Der ökologische Energiemix - ein Mix aus Lügen, Halbwahrheiten und Suggestionen
Wind- und Solarstromanlagen funktionieren nur im Zusammenspiel mit konventionellen Wärmekraftwerken und sind daher im Prinzip überflüssig. Sie können auch den
 'gesetzlichen Atomausstieg' nicht beschleunigen.
Jede Medaille hat zwei Seiten - hier sehen Sie die Rückseite der vorne polierten Medaille und finden fortlaufend eine Menge Informationen, kritische Kommentare, Pressespiegel und Beiträge im Zusammenhang mit der Nutzung der Windenergie.
Europa bei Nacht
Europa bei Nacht
... und wo ist die Sonne - die unerschöpfliche Energiequelle?

Haben Sie es schon bemerkt?
Je mehr Wind- und
Solarstromanlagen in unseren Landschaften umher stehen, desto dramatischer werden die täglichen Unwettermeldungen und Klima-Abnormalitäten.

Um auch in Zukunft damit weiter machen zu können
, wird es auch in den Folgejahren zunehmend schlimme und von politisch gesteuerten Institutionen zuvor prophezeite Unwetterkatastrophen geben!

Es geht ums Geld und nicht um den Schutz der Natur und ihre Belange - schon gar nicht um den Klimaschutz. Es geht um den Schutz des Klimas zwischen Daumen und Zeigefinger. 

Kathedralen des Glaubens
Kathedralen des Glaubens.
Energiewende? Nein danke!
Nicht in meinem Hinterhof, nicht in meiner Landschaft!
Stop global fooling
Möchten Sie mit Ihrem eAuto nur dann fahren,
wenn der Wind weht oder die Sonne scheint?
Welche Kern- und Kohlekraftwerke wurden
 bisher durch Wind- und Solarkraftwerke ersetzt?

 

Die grüne Bewegung hat sich zu einem profitablen Geschäft...

Energiegenossenschaften in Deutschland

Naturschutz für die Küste
Rodung für Windkraftanlagen im Wald
 
02.09.2014
In jedem Dorf in China entstanden "Stahlwerke", so klein sie auch sein mochten...  Derzeit entstehen in jedem Dorf Deutschlands 'Elektrizitätswerke', so klein sie auch sein mögen...  Der "Große Sprung nach vorn" hat dereinst im Reich der Mitte 70 Mill. Menschen das Leben gekostet.
Der "Große Sprung nach vorn" und die Energiewende - Deutscher Arbeitgeberverband 17.08.2014
"In einem Land mit deutlich zu geringen Sonnenstunden und zu schwachen Winden war das Vorhaben von Beginn an so ambitioniert wie die maoistische Herstellung von Stahl auf dem Dorfanger" ...

Denk' ich an Deutschland in der Nacht...
Meinungsumfrage.pngSind Sie auch schon einmal von einem der diversen Institute an einer Meinungsumfrage beteiligt worden - beispielsweise über Ihre Einstellung zu den erneuerbaren Energien? Und haben Sie sich auch schon einmal über die hohen Prozentwerte in der Bevölkerung gewundert, mit denen die Zustimmung dafür bestätigt wird? Auf der Webseite von t-online.de aktuell läuft eine Umfrage über die Zufriedenheit mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Wie zufrieden sind Sie mit der Bundesregierung? - t-online.de 
Was uns von Meinungsforschungsinstituten vorgegaukelt wird, stimmt offensichtlich genau so wenig überein, wie die Behauptung, mit Windkraftanlagen könnte die Grundlast in Deutschland abgedeckt werden. Frage das Volk und nicht nur ein paar ausgesuchte Leute (Stichprobe). Das Internet machts möglich.
"Diese Nutzerumfrage ist nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung. Online-Umfragen sind einem hohen technischen Missbrauchsrisiko ausgesetzt, die Ergebnisse dieser Umfrage könnten eventuell von Dritten manipuliert worden sein" - heißt es im Kleingedruckten. Und wer schließt Manipulationen bei den offiziösen Meinungsumfragen aus?

Das EEG machts möglich: So wie jeder einzelne Betreiber einer Windkraft-, Solar- und Biomasseanlage den produzierten Strom teurer verkaufen will als er selber bereit ist, dafür zu bezahlen, so machen es die Kommunen und Stadtwerke und setzen auf Einnahmen aus dem EEG, welche wiederum von der Allgemeinheit berappelt werden. Dass damit ein stetig steigender Strompreis einher geht, wird ausgeblendet. Und wenn das große Geld lockt, dann spielen Argumente des Naturschutzes keine Rolle mehr.
Windräder bedrohen Rotmilanpopulation - Rheinzeitung 01.09.2014  
"Der ehrenamtliche Beirat für Naturschutz, der die Kreisverwaltung in Naturschutzangelegenheiten berät, befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Bedrohung der Rotmilanpopulation "durch den exzessiven Bau von Windrädern in der Verbandsgemeinde Birkenfeld"...

Wie das Windrad rentabel bleibt
- das suggeriert das Handelsblatt mit seiner Bilderstrecke aus 9 Abbildungen samt erläuternden Worten darunter. Dabei ist klar, dass es sich bei der Rentabiliät nur um jene der Betreiber und nicht um die für die Volkswirtschaft bzw. für den Endverbraucher handelt. Denn die Grundlage für diese Rentabiliät speist sich ja aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG, welche den Endverbraucher jährlich mit derzeit über 20 Mrd. Euro aus der EEG-Umlage finanziell belastet. Die Bealstungen für die Umwelt und für die betroffenen Menschen werden nicht eingerechnet.  
Wie das Windrad rentabel bleibt -  Handelsblatt vom 06.02.2014
Die Abbildung 1 klärt auf, welche zusätzlichen Belastungen auf die Stromkunden umgelegt werden - gewaltige, landesweit führende Höchstspannungsleitungen samt ihren Masten.
Abbildung 2: Zusätzliche Eingriffe in Natur und Umwelt mit erheblichen Energieaufwand für den Trassen- und Leitungsbau und zwecks Errichtung monströser Propeller in Landschaften möglichst weitab von Wohnsiedlungen.
Abbildung 3: Energiewaufwand für die Inspektion, Reparatur und Ersatz verschlissener Teile in schwindelnden Höhen.
Abbildung 4: Ständiger Energieaufwand für die Überwachung von inzwischen 25.000 Windkraftanlagen aller Größen.
Abbildung 5: Ständiger Energieaufwand für die Weiterentwicklung, Verbesserungen und Ausbaufähigkeiten der Standriesen. Hersteller dieser Anlagen sind sich der energetischen Ineffizienz durchaus bewusst. Niemand würde den damit verbundenen Aufwand sonst betreiben.
Abbildungen 6, 7, 8 und 9: Der bisher nicht bezifferte Energieaufwand für Dienstleistungen wie Fernüberwachung, Routinewartungen, Instandhaltung, Ersatzteilhaltung, Reduktion von Lärmemissionen, welcher in keiner Energiebilanz ausgewiesen wird. Auch nicht der für computergestützte Wind- und Wettervorhersagemodelle und -prognosen.   

Dies alles ist mit zusätlichen Energiebedarf bzw. Energieaufwand verbunden, welcher insbesondere bei mobilen Einsätzen eher aus fossilen Energieträgern geleistet wird, als aus regenerativen. Über eine Million EEG-Anlagen sind daher nicht nur Stromerzeuger sondern bildern in ihrer Summe auch einen erheblichen Energieverbraucher ab. Wo sind die Datenbanken hierfür - zwecks Transparenz für die Allgemeinheit?  Wobei hier keinesfalls der erhebliche Energieaufwand für die ausufernde EEG-Bürokratie, den Dienstleistern des Geldes mit ihren zahllosen Arbeitsplätzen, aber dem juristischen Gewerbe nicht vergessen werden darf. Arbeitsplätze mit ihren zwangsläufigen CO2-Emissionen zählen hierbei immer zum Energieaufwand und nicht zum Ertrag. 
 
Was ist für unsere Politiker gefährlicher - Politikwandel oder Klimawandel? "Das EEG muss komplett abgeschafft werden" - verbreitet die Alternative für Deutschland AfD.
- Berlin 27.06.2014
"Zuerst ignorieren sie dich, dann belächeln sie dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Das wusste schon der Mahatma Gandhi. Die AfD hat es in Sachsen bereits gespürt: Von Null auf 9,7 Prozent.  
 
"Der Wissenschaftliche Beirat beim BMWi spricht sich für eine Abschaffung des EEG aus." Die politischen Instrumente zur Bewältigung des Klimawandels würden miteinander konkurrieren und sich gegenseitig schwächen. ... 
EEG abschaffen, Emissionshandel erweitern - Presseportal 02.09.2014
Kein Interview mit einem Greenpeace-Manager oder einem Experten von der grünen Umweltbühne sondern mit Prof. Achim Wambach, Ph. D., Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim BMWi und Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik, Universität zu Köln
 
Deutschland könnte das Musterbeispiel eines Energiesparlandes sein, wenn es die Gelder statt in EE-Stromerzeugungsmaßnahmen in Projekte für Energieeinsparungen investieren würde, welche vom Bundesumweltministerium so nebenbei - quasi als vernachlässigtes Stiefkind der Politik - aufgelistet werden.
GEFÖRDERTE PROJEKTE - Stand der abgeschlossenen Projekte 04.07.2014
Über eine Million EEG-Generatoren sind Stromerzeuger und keine Stromsparer. Einen meßtechnischen Nachweis darüber, wie viel CO2 durch eine Windkraft oder Solarstromanlage eingespart wird, gibt es an keinen einzigen Einspeisepunkt. Die über zwanzigjährige Realität der vorrangigen Stromeinspeisung beweist im Zusammenspiel mit den herkömmlichen Kraftwerken doch eher das Gegenteil von CO2-Reduktionen.   
 
01.09.2014 
Die Sonne schickt keine Rechnung. Die giftigen Folgen des 'sauberen' Ökostroms. Wie viel Energie musste für die Entsorgung aufgewendet werden und welche Mengen CO2 wurden dabei in die Atmosphäre entlassen? Und wo befindet sich das Endlager? Der Fall liegt 5 Jahre zurück. Wie weit ist die Endlagersuche für die rieisgen noch anstehenden Sondermüllmengen gediehen? 
Ein Berg von Sondermüll - Frankfurter Rundschau 20.07.2009
Cadmiumhaltige Module bergen ein Umweltrisiko. In einer Halle in Thüringen lagern 450 Tonnen aus einer Insolvenz. Die Entsorgung soll 350.000 Euro kosten. Von Oliver Ristau
 
31.08.2014 
Nicht nur die Industrie, auch viele Bürger sehen die Entwicklung der Energiewende mit Sorge. Die Kosten von bis zu einer Billion Euro könnten das Projekt zu einer Belastung für ganz Europa machen."
Energiewende ist deutsche Jahrhundertwette - DIE WELT 30.08.2014
Kann man es eigentlich noch deutlicher sormulieren?  Hier die Zwischenüberschriften zu diesem ausführlichen Beitrag: "Energiewende belastet womöglich ganz Europa" - "Erneuerbare sollen 80 Prozent des Stroms liefern" - "Eine Billion Euro Kosten bis 2040" - "US-Experte hält Energiewende für eine Strafe" - "BASF und SGL Carbon kürzen Investitionen" - "Die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt neu vernetzen" - "Ökostromumlage kostet 24 Milliarden Euro" - "Hohe Zusatzkosten durch Umweltauflagen" - "Wie ein Bahnhof ohne Gleise" - "Tennet lernt deutsche Stromtrassen-Gegner kennen" - "Deutschland, Land der Atomkraft-Gegner" - "Furcht vor Blackouts im Millisekundenbereich" etc. erc.  Und das Ausland schaut zu!

In Papua-NeuGuinea ist der Vulkan
Tavurvur Tavurvur-Papua.jpgausgbrochen und hat neben Lava und Asche eine Unmenge des 'giftigen' und 'klimaschädlichen' CO2 in die Atmosphäre emittiert. Wie viele Windräder, Solarpaneele und Biomaiskraftwerke müssen wir nun in Deutschland errichten, um diese CO2-Emissionen wieder zu kompensieren - damit wir das 2° Celsius.Klimaerwärmungsziel nicht verfehlen? Und wer oder was kompensiert die CO2-Emissionen des aktuell tätigen Vulkans Bardarbunga auf Island.
Tavurvur-Vulkan in Papua-NeuGuinea
 Die von Jahr zu Jahr steigende EEG-Umlagewürde vor allem die Verbraucher auf die Barrikaden treiben, wobei die Umlage für den Ausbau erneuerbarer Energien als größter Preistreiber für steigende Strompreise sei. Dass dem  Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (UM) die Vernichtung ganzer Lebensräume keine Sorgen macht, ist ja bezeichnend für die grüne Mentalität. Mit nicht nachvollziehbaren Zahlen über die Preisentwicklung der nicht vergleichbaren Energieträger hat es eine dubiose Umfrage über die Kosten gestartet. 
Kostet der Ausbau der Erneuerbaren Energien unterm Strich weniger als der langfristige Betrieb von Kernkraftwerken? - Hier kann jede_r abstimmen und kommentieren.  
Anmerkung: Zahllose Argumente, welche sich gegen die Nutzung der Kernenergie wenden, werden mit dem politischen Zeitgeschehen begründet und nicht mit technisch-physikalischem Sachverstand. Ob man Kernkraftwerke und deren Überbleibsel auch sicher bauen, betreiben und wieder aufarbeiten kann, wird ignoriert. Technisches Zeitgeschehen und mögliche Entwicklungsfortschritte werden ausgeblendet. Greenpeace warnt derzeit schon mal wieder mit einem Beschuss der in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke in der Ukraine. Andere benutzen Argumente aus dem kalten Krieg und beziehen sich auf die Angst vor Verbreitung von angeblich waffenfähigem Nuklearmaterial zwecks Verbreitung in unsichere Länder. Wer so vehement gegen die friedliche Nutzung der Kernenergie argumentiert, sollte sich eigentlich auch mal fragen, was in unseren Chemiefabriken alles so an global gefährlichen Stoffen verarbeitet und gelagert wird.
 
28.08.2014 
Thüringens Finanzminister Wolfgang Voß sichert den Stadtwerken Gera 1,5 Mio. € zu. Die Linken fordern dagegen eine Landesbürgschaft. Die Zeitung für kommunale Wirtschaft berichtet.
1,5 Millionen Euro für Gera - ZfK 28.08.2014
Das kann man auch anders sehen: Andere Stadtwerke - insbesondere jene, welche sich mit ihren Investitionen in EE überhoben haben, können nun unbesorgt auch in die Insolvenz gehen. Die Staatskasse springt ihnen ja hilfreich zur Seite. Die Energiewende muss ja irgendwie, aber unbedingt gelingen!  
 

Grundlast aus Frankreich.
Wenn DE von ausländischen Lieferungen unabhängiger werden soll, dann müssen die eigenen Grundlastkraftwerke solange im Bestand und Betrieb bleiben, bis durch neue und effiziente Kraftwerke Ersatz gewährleistet ist. Mit Wind- und Solarenergien können keine Grundlasten für eine industrialisierte und moderne Zivilisation produziert werden.
   
Grundlast für Deutschland aus Frankreich: Seit 2006 grenzüberschreitende Lastflüsse zwischen Frankreich und Deutschland
Amprion_Import-Export-DE-Frankreich-ab-01.08.2006.png
Datenquelle: amprion.net, grenzüberschreitende Lastflüsse. Zeitraum von 01.08.2006 bis 24.08.2014. Verhältnis Import zu Export = 20 : 1.
Seit Beginn der oben dargestellten Aufzeichungen hat sich offensichtlich auch mit dem EEG wenig an den Verhältnissen Import/Export geändert. In der wärmeren Jahreszeit überwiegen die Importmengen. Im Winter benötigt Frankreich mehr oder weniger seinen Strom selber.

Germany will continue to need coal-fired power plants, its energy regulator said, warning that Europe's biggest economy should not rely solely on renewables or risk increasing exposure to Russian gas as it shuts down nuclear plants. "Those who call for an end of coal power generation don't have much interest in a reliable energy policy," Jochen Homann, president of the Federal Network Agency, or BnetzA, told an energy industry conference Wednesday. "We will close further nuclear plants; these capacities need to be replaced," he said, adding that coal power was vital to achieve this."
Germany needs coal to balance dependency on Russian gas -  Reuters Wachhund 27.08.2014
ENERGY SHIFT COULD FAIL... 

Und der SPIEGEL konstatiert: "300 Milliarden Tonnen CO2 nicht mehr zu verhindern"
Neue Kohlekraftwerke - 27.08.2014
"Kann der Klimawandel noch auf ein erträgliches Maß begrenzt werden? Eine neue Studie..."  
 

Deutschland spart Strom! Arbeitsplätze sind Stromverbraucher und keine Stromerzeuger. Und viele Arbeitsplätze produzieren zudem eine Menge CO2-Emissionen. Besonders in der Schwerindustrie. Aber auch an Arbeitsplätzen mit weiten Wegen für Hin- und Rückfahrten, schwierigen Anlieferungen, Entsorgungen etc. Für hohe arbeitsplatzbedingte Emissionen dürfte auch die Offshore-Windindustrie mit ihren Stahlbaufirmen stehen. Auch die notwendigen Dienstleister wie beispielsweise die Leitstelle Sealink für die "Offshore-Rettung und Sicherheit", zahllose Helikopterflüge, Schwerststranporte zu Land und auf See, Offshore-Kabellegerschiffe, Fundamente einrammen, Versorgungs- und Umspannplattformen etc. samt einer damit einhergehenden Bürokratie und Logistik, welche sich auch nach dem Wetter richten muss. Ohne fossile und elektrische Energien ginge gar nichts. Windkraftanlagen sind für die Stromerzeugung gedacht. Die für sie aufgewendeten fossilen Energieträger werden sie niemals zurück gewinnen. Aussagen und Behauptungen über die energetische Amortisation von EEG-Anlagen liefern daher nur die halbe Wahrheit. Auch die für ihre Konstruktion, Errichtung und Betrieb verbrauchten Ressourcen aus dem Rohstoffbereich werden sie niemals wieder einfahren.  
Bei Weserwind fallen Arbeitsplätze weg - NWZ online, 28.08.2014
Unternehmen kündigt wegen Offshore-Krise Entlassungen an...  
   
Die Arbeitsgemeinschaft für eine windradfreie Heimat. e.V. hat ihr Wissen über den hohen Rohstoff- und Materialbedarf im Zusammenhang mit der deutschen Energiewende publiziert und kommt unter diesem Aspekt zu einem desatrösen Ergebnis.
Energiewende in Deutschland: Materialaufwand - CO2 - Klima - Juli 2014
CO2, Materialaufwand, Materialkreislauf verschiedener Energiesysteme und Folgen für das Klima.  
 
Seichtes irreführendes Gelaber: "Damit Wildkatzen, die "kleinen Tiger Deutschlands" und andere Wildtiere wieder ungefährdet wandern und neue Lebensräume erschließen können, soll ein 20.000 km langes Netzwerk verbundener Waldgebiete entstehen. Dazu werden im Vorhaben „Wildkatzensprung“ im Bundesprogramm Biologische Vielfalt Tausende Bäume und Sträucher gepflanzt. Das Projekt ist eines der größten Naturschutzvorhaben Europas und wird vom Bundesumweltministerium mit über 2 Mio. Euro gefördert. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks würdigte heute das Engagement der Ehrenamtlichen vor Ort bei einem Besuch im Wildkatzendorf Hütscheroda in Thüringen..."  BMUB Pressedienst Nr. 143/14 -- Naturschutz.
  
Ob jemals jemand nachprüft, was mit den 2 Mio. Euro wirklich geschieht? Der wirkliche Artenschutz leidet doch durch immer mehr
Rodungsflächen und Zufahrtsstraßen für die Errichtung und den Betrieb für riesige Windkraftanlagen und Hochspannungstrassen in den Wäldern.
"Im Rahmen des Projekts des Umweltverbands BUND werden in sechs Bundesländern neue, bis zu 50 Meter breite Waldverbindungen entstehen und bestehende Wälder ökologisch verbessert" - möchte die Ministerin dem Volk glauben machen. Wer kontrolliert und überwacht dauerhaft diese ominösen "50 Meter breite Waldverbindungen" in einem "20.000 km langen Netzwerk verbundener Waldgebiete"? Da wird wohl eher ein großer Teil des Geldes bei den teilnehmenden Umweltverbänden hängen bleiben. Es ist schon erstaunlich, dass sich Bundespolitiker_innen für so einen realitätsfernen Schmarrn hergeben.       
 
27.08.2014 
Windkraft profitiert nicht nur von der vorrangigen Einspeisung, von dem Vorrecht gegenüber Natur- und Landschaftsbelangen, sondern auch von dem Privileg der leistungslosen Vergütung. Ein wahrhaft grandioser Erfolg einer anmaßenden und gesellschaftsverachtenden Grünpolitik.
Wind farms get £70m to do NOTHING - EXPRESS 25.08.2014
Wieviel Euro wurden eigentlich bereits in Deutschland an Windparkbetreiber ohne Gegenleistungen bezahlt, welche trotz mangelnder Netzkapazitäten einfach Windräder in die Landschaft stellen dürfen?

Baustopp für Windräder - Der Bau von drei Windrädern im Birkenfelder Stadtwald ist vorläufig gestoppt.
SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz - 22.08.2014
Ein Rotmilanhorst wurde bei der Planung nicht berücksichtigt...
 

Ab 01.September 2014 gilt
die 11seitige VERORDNUNG (EU) Nr. 666/2013 DER KOMMISSION vom 8. Juli 2013 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Staubsaugern. Die Energieeffizienz dieser Gerätschaften soll verbessert werde. Ist begrüßenswert - insbesondere auch die Begrenzung der Lautstärke auf 80 dB(A). Die Festlegung der Motorlebensdauer auf mindestens 500 Stunden ist deutlich zu kurz. Bei qualitativer Ausführung und sachdienlicher Anwendung gehen Elektromotoren nicht kaputt. Hier offenbart sich die Handschrift der Staubsaugerhersteller zwecks Massenproduktion von kurzlebiger Kunststoff-Schrottware mit miserablen Kugel- oder Kunststofflagerungen und der Gefahr von Überhitzungen. Na ja, "die Industrie wurde [schließlich] in jahrelanger Vorarbeit konsultiert."
Neue Regeln für Staubsauger - Europäische Kommission 25.08.2014
Ab 2020 würde die Europäische Kommission europaweit mit einer Stromersparnis von "19 Terrawattstunden"! jährlich rechnen - lautet eine der voraus blickenden und  'zukunftsfähigen' Begründungen. Ob das im Jahr 2020 noch jemand nachrechnet? Eine falsche, dafür ideologisch formulierte Rechtfertigung wird mit der eingesparten 'Leistung von vier Atomkraftwerken' mitgeliefert. Hier gilt unumstößlich: Terawattstunde ist die Maßeinheit für die elektrische Arbeit und nicht für die Leistung. Fachlich korrekte Informationen von einer überbordenden EU-Bürokratie -  was ist das? Zudem reichen zur Einspeisung von 19 Terawattstunden/Jahr bereits zwei Kernkraftwerke aus.
Um die gleiche Strommenge mit neuen Staubsaugern einzusparen, könnte genau so gut auf 5.000 Windkraftanlagen á 2 MW Leistung mit einer Auslastung von 1.900 h/a verzichtet werden - demnach hauptsächlich in Norddeutschland. Windkraftanlagen sind schließlich miserable, energetisch unwirtschaftliche und unzuverlässige Stromerzeuger und keine Stromsparmaschinen. Wo zudem 5.000 WKA einen wesentlich höheren Platzbedarf in freien Landschaften beanspruchen. Nicht zu vergessen - Staubsauger nach der neuen Richtlinie nutzen dem Verbraucher zweifach: a) reale Einsparung von Energiekosten und b) den spezifischen Reinigungsnutzen. Windkraftanlagen liefern ihren 'Ökostrom' dagegen nur bei ausreichender Stärke - ein höchst zweifelhafter Nutzen gegen zusätzliche Bezahlung per EEG-Umlage - welcher sich bereits daraus ergibt, dass trotz bundesweiten Flauten alle Verbraucher immer noch ihre Staubsauger benützen können - weil es derzeit noch genügend Grundlastkraftwerke gibt.
       
26.08.2014 
Wenn Europas Kernkraftwerke vom Netz gehen, dann stehen nur noch die fossil betriebenen für die Netzsicherheit und verlässliche Versorgung zur Verfügung. 
Belgiens Angst vor dem nächsten Winter - STUTTGARTER NACHRICHTEN.de 25.08.2014
Auch in dem von Windkraftanlagen verunstalteten Deutschland wird sich die Politik zunehmend Gedanken darüber machen müssen, woher bei Flaute der Strom kommen soll, wenn wegen EEG-bedingter Unwirtschaftlichkeit zunehmdend mehr Grundlastkraftwerke auf die Abschaltliste geraten. Ausländische Kraftwerke können nicht endlos weiterführend die deutsche Stromversorgung absichern.
 
Grundlast für Deutschland aus der Tschechei: Seit 2010 grenzüberschreitende Lastflüsse zwischen CZ und DE
 TenneT_Import-Export-ab-2010.png
Datenquelle: tennettso.de, Netzkennzahlen. Zeitraum von 01.01.2010 bis 22.08.2014. Verhältnis Import zu Export = 75 : 1.
DE produziert eindeutig zu wenig Grundlaststrom - oder warum muss das benachbarte Ausland so heftig nachhelfen? Auffällig ist der jahreszeitlich bedingte Anstieg der Importmengen während den kalten Monaten. Eine Störung auf der grenzüberschreitenden Leitung könnte bereits verheerende Folgen nach sich ziehen.
     

24.08.2014 
Wie teure Klimaschutztechniken Vögel töten - beschreibt die U.S.-Webseite Arizona Daily Independent und berichtet über unbeabsichtigte Folgen, welche mit der Gewinnung alternativer Energien verknüpft sind. Windkraftanlagen seien dafür bekannt, Vögel und Fledermäuse zu schreddern. Dagegen würde die energetische Nutzung der Sonnenenergie als gutartig betrachtet - bis jetzt.
Südwestlich von Las Vegas befindet sich das weltweit größte Spiegelkraftwerk mit 173.500 Heliostaten, weclhe die einstrahlende Sonnenenergie sammeln und zwecks Energiegewinnung stark fokussiert auf drei Wassertürme richten, in denen Temperaturen bis 800° Celsius den Wasserdampf erhitzen, welcher Dampfturbinen zur Stromerzeugung antreibt. Wegen der gewaltigen Hitze ist die unmittelbare Umgebung für Insekten und Vögel sengend und tödlich. Auch für das Personal bei Wartungsarbeiten. Dann müssen die Spiegel weggedreht werden. 
Avian mortality from solar farms - Arizona daily Independent 16.04.2014
Wenn 'Bratvögel' vom Himmel fallen... Sonne und Wärme locken die Insekten, denen die Vögle nachjagen und in die Hitzefalle geraten. Den verletzten und toten Vögeln auf dem Boden folgen die Greifer und Aasfresser aus der Luft und werden selber Opfer der 'ökologischen' und 'klimaschützenden' Stromerzeugung. Und laut Wikipedia seien bereits allein während der monatelangen Testphase dutzende Vögel gestorben...    
 
Aktuell berichtet nun die selbe Tageszeitung über eine weitere ökologische Unartigkeit: Neben dem solaren Strahlungsantrieb soll das Wasser für das Dampfkraftwerk nun auch mit Erdgas erhitzt werden - die Sonne würde nicht immer und auch nicht ausreichend scheinen. Ob da die Prognosen der Projektierer zu optimistisch waren. Meistens genügen aber schon die Adjektive ökologisch, klimaschützend, emissionssparend, nachhaltig, ethisch-moralisch, grün, ressourcensparend, um staatliche Förderungen und Genehmigungen zu erlangen.   
Ivanpah solar plant wants to burn more natural gas -
Arizona daily Independent 22.08.2014  
Zwecks Erlangung einer weiteren Emissionsmenge von 94.749 Tonnen CO2/Jahr hätte die Betreiberfirma 'Bright Source Energy' eine Petition an die Kalifornische Regierung gerichtet...
Bei solchen Unternehmen stellt sich grundsätzlich die Frage nach der Lebensdauer - insbesondere den zahlreichen Teilen, welche dieser großen Hitze ausgesetzt sind (bei 800° C beginnt Eisen zu glühen) und welche Form dieser Stromgewinnungsmethoden - die dezentral und erdgasbasierte vor Ort oder diese gewaltige und zentral ausgerichte solare  - auf Dauer überleben wird.
    
23.08.2014 
Politiker wären gut beraten, sich auf den Pfad der Moral zurück zu begeben - formuliert ein Oppositionspolitiker in Mecklenburg-Vorpommern. Da steht aber ganz schnell die Frage im Raum, ob denn Oppositionspolitiker immer auf dem Pfad der Moral wandeln. Insbesondere wenn es um die erneuerbare Energien geht.
Ex-Minister ist Lobbyist für Windkraft-Firma - NDR.de 19.08.2014
Die heilsame Wirkung einer auf ethisch-moralischen und nachhaltigen Ansprüchen basierenden Ideologie? Ein Bericht, wie ein körperlich erkrankter Energieminister in seinem neuen Job als Berater für ein EEG-Unternehmen ganz schnell wieder gesund wird. 
 
Eine schlichte Plausibilitätsprüfung
sollte für die Feststellung bereits ausreichen, dass eine jederzeit verlässliche und ausreichende Stromversorgung mittels Sonne und Wind niemals funktionieren kann. Wegen der tags und nachts benötigten relativ hohen Grundlast samt dem dafür erforderlichen hohen Flächenanspruch schon gar nicht in Ballungsräumen. Am Beispiel der Stadtwerke Gera kristallisiert nun sich die Energiewende als steigendes Problem für die örtlichen Stromversorger, deren Gewinne für Querfinanzierungen für andere kommunale Leistungen herangezogen werden. Die Stadt Gera ist fast pleite - berichtet Focus online und fragt: "Steht Ihre Stadt auch vor dem finanziellen Zusammenbruch?" 
Das Sterben der Stadtwerke - Focus online.de 19.08.2014
"Eine beispiellose Posse spielt sich in Thüringen ab. Die Stadtwerke Gera haben Insolvenz beantragt - damit droht nun auch der Stadt die Zwangsverwaltung..."
 
"Wegen des hohen Gaspreises, aber vergleichsweise niedrigen Stromerlösen auf dem Erzeugermarkt und dem Vorrang der Erneuerbaren Energien kam es zu einer Wertberichtigung von 19,7 Millionen Euro, die verrechnet mit den Gewinnen für 2013 zu einem Bilanzverlust von 18,4 Millionen Euro führte" -
berichtet samt anderen Unzulänglichkeiten die Ostthüringer Zeitung.
Stadtwerke Gera - 22.08.2014
Wie ein Vertrag von 2001 verhängnisvolle Kraft entfaltet...
Laut GDF Suez setzen die Stadtwerke Gera als Energieversorger und strategischer Partner bei der Erzeugung aus erneuerbaren Quellen seit Jahren auf Photovoltaik. Gemäß Geschätsbericht 2011 ging am 1. Dezember 2011 die größte Photovoltaikanlage des Unternehmens Energieversorgung Gera GmbH mit einer installierten Leistung von 1,17 MW in Betrieb. Wirtschaftlich bedeutsame Erträge werden dazu nicht publiziert.
 
22.08.2014 
Nun häufen sich die Klagen der Stadtwerke. Mit ihren Gasturbinen, den 'Brücken ins ökologische Zeitalter' produzieren sie derzeit nur beträchtliche Verluste statt  Gewinne. Verluste für die Allgemeinheit mit dem Geld der Allgemeinheit. Kohle schlägt Gas und CO2 erschlägt das Klima - das Gejammer der für das Desaster Verantwortlichen ist unüberhörbar. Ob sie sich an den Verlusten beteiligen? Doch viele der Verantwortlichen in der Politik und den Ökostadtwerken, welche die miserablen Ökogeschäfte dereinst antrieben, haben sich längst auf und davon gemacht. Mit neuen Gesichtern in Vorständen und Politik werden die Spuren der eigentlichen Verantwortungsträger schnell verwischt. So einfach ist das - für das blöde Volk!  
"Das Gasturbinenkraftwerk auf der Knell war als feste Komponente im Energieversorgungsstrategie der Heag Südhessischen Energie AG (HSE) gedacht. Politische Entscheidungen haben das Konzept bislang jedoch scheitern lassen. Jetzt soll die Politik helfen".
Nur 30 Stunden am Netz - Darmstädter Echo 22.08.2014 
Die neue hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen) versteht die neue 'Ökomaschine' nicht. Es sind ja auch bloß zwei Airbus-Aggregate. Schuld daran seien natürlich die 'Vorgaben der Politik'. Und die Politik soll wieder mal helfen, es richtig zu machen. Statt bei der Energiereserve auf Gaskraftwerke zu setzen, hätte die frühere CDU-FDP-Bundesregierung den Braun- und Steinkohlekraftwerken den Vorrang eingeräumt - behauptet die Dame mit dem Schutzhelm vor einem der nicht rotierenden Aggregate.
EEX-Baseload_01.01-08.2014.pngDie Wahrheit dürfte wo anders liegen. Die aus Erdgas zu produzierenden Kilowattstunden, mit denen einerseits mittags und abends die Lastspitzen im Netz und zu wetterbedingten Zeiten der Ökostrommangel kompensiert werden sollten, sind teurer als die käuflich erwerbbaren Kilowattstunden aus den EEG-Wind- und Solarstromanlagen, welche nun - von den Bürger_innen bezahlt und deren Betreibern ins Netz eingespeist - an der EPEX-Spot-Strombörse verramscht werden. EPEX-Spot ist ein Tochterunternehmen von European Energy Exchange (EEX). Den Nutzen haben die an der Börse gelisteten Mitglieder.
EEG-Strom massakriert den Erdgasstrom - oder: die Energiewende frißt ihre Kinder - schon bevor sie ihr Ziel erreicht hat. Und wenn du mal nicht weiter weißt, dann bilde einen Arbeitskreis - lautet das ewige Lied der Politik. Und der hat ja schon einen Namen - Kapazitätsmarkt. Statt die Ursache, das EEG abzuschaffen, haben wir schon wieder erst einmal ein vielschichtiges Diskussionsthema für eine Menge Hahnenkämpfe. Die 55 Millionen Euro als Investition in das Darmstädter Turbinenkraftwerk stecken jedenfalls erst einmal fest im Sand des Klimaschutzgetriebes. Und wenn Russland seine Energiepolitik ändert, dann ... ja dann gute Nacht DE.
Datenquelle: http://www.finanzen.at/
Verlauf des Börsenpreises:
Wie hoch ist der Preis für Ihre Kilowattstunde Strom?

 
Deutschlands Öko-Stadtwerke:
Da sich aufgrund der zahlreichen und teils eigenen Wind- und Solarkraftwerke die eigenen, jedoch mit fossilen Brennstoffen arbeitenden Kraftwerke nicht mehr lohnen, beziehen die so ökologisch nachhaltig und ethisch-moralisch agierenden örtlichen Energieversorger ihren Strom eben an der Strombörse. Auch der Darmstädter Energiekonzern HSE über seine Tochter citiworks für seine weitere Tochter Entega. Der bisherige Jahresverlauf zeigt eine deutlich sinkende Preiskurve, welche aber nicht an die Verbraucher weiter geleitet wird. Die Strombörse reagiert lediglich auf Preissignale und nicht auf ökologisches Geschwafel einer ethisch-moralisch agierenden und grün angestrichenen Oberschicht. Die ökologisch arrangierte Stromarmut ist programmiert.             
 

Es gibt viele vorangehende Informationen von dieser Webseite

Dies ist eine private Webseite

copy but right! 

im Archiv
Enter text
or URL for translate
a Website in 50 languages
Alexa Certified Site Stats for http://wilfriedheck.tripod.com Webmaster
wilfriedheck.de@googlemail.com
Fax, Phone, MMS und SMS:
Rufnr. +49(0)1803551861517
Keine Haftung für die Inhalte fremder Seiten, welche mit dieser verknüpft sind. Die Seite für den GEGENWIND - fachlich, informativ, kompetent, unabhängig, nicht kommerziell, nicht gesponsort.